NerdTopia 2024 in der Stadtbibliothek

Am Freitag den 31. Mai 2024 fand in der Stadtbibliothek Salzburg zum zweiten Mal die Veranstaltung NerdTopia statt. Bei NerdTopia drehte sich alles um Manga (japanischer Comic), Anime (japanischer Animationsfilm) und der dazugehörigen Sub-/Popkultur. Rund 600 Besucherinnen und Besucher nahmen im Laufe des Tages am bunten Programm teil. Am Nachmittag gab es für das jüngere Publikum eine themenbezogene Quest Ralley, eine Pokémon Tauschbörse sowie eine Anime Schminkstation und Maltische. Es war auch ein kleiner Handwerksmarkt integriert wo lokale Künstler*innen aus der Szene ihre selbstgemachten, Anime-, Japan- und Manga- bezogenen Produkte anboten. Einige Besucher*innen kamen im Cosplay verkleidet.

Am Abend von NerdTopia wurde das Programm dann sogar noch intensiver unter anderem mit einem Anime Song Karaoke, einer Gaming Corner, einem Cosplay Contest und einem Anime Quiz. Japan-Fans konnten beim Origami und Katakana Workshop (japanische Schriftzeichen) etwas über die japanische Kultur lernen.

Rikokis Vortrag über Manga bei NerdTopia

Von Rikoki gab es einen Vortrag über Manga: Von den Anfängen des modernen Manga und Anime in den 1970ern im deutschsprachigen Raum bis in die aktuelle Zeit. Von den langsamen Anfängen in den 70er und 80ern mit Figuren wie Heidi aus den Alpen, über den Boom in den 90er und 2000er Jahren mit Heldinnen wie Sailor Moon oder den Piraten von One Piece und der neuen Welle in den 2010ern mit Titeln wie Attack on Titan, Noragami oder Fire Force. Was waren die ersten Veröffentlichungen bei uns? Wer waren prägende Mangaka von früher bis heute? Was waren die Meilensteine und wann konnte sich die Manga-, Anime und japanische Subkultur dazu mit Conventions, Cosplays ect. im deutschsprachigen Raum etablieren? Wohin führen uns die aktuellen Entwicklungen beim Manga? Das und noch über viele andere Fragen haben euch Rose und Emma erzählt.

Das Event wurde vom Verein Animix, dem Japanese Culture Club Salzburg JACCS und uns gemeinsam mit der Stadtbibliothek durchgeführt. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön, dass wir dabei sein durften. Bis nächstes Jahr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert